Was ist bisher geschehen


  • 27.04.2009: Erste Ergebnisse der Verkehrswirtschaftlichen Untersuchung liegen vor (siehe auch unter Aktuelles).

  • 13.02.2009, 16.00 Uhr: Die IGB212neu überreicht im Lindenhof eine Petition an Abgeordnete des Niedersächsischen Landtages und der Bremischen Bürgerschaft.

  • 21.11.2008: Unser Verein erhält die Anerkennung "gemeinnützig".

  • 20.11.2008, 20.00 Uhr: Vorstellung der VoN-Variante im "LIndenhof".

  • 19.11.2008, 14.00 Uhr: Trassenbesichtigung B212neu Treffpunkt Stromer Landstraße/Am Deichschart

  • 09.09.2008: STERNMARSCH zum Rathaus mit Kundgebung auf dem Rathausplatz um 18.00 Uhr

    Startpunkte:
    Bungerhof: Stedinger Straße, bei "Penny" um 16.30 Uhr
    Heide: Schönemoorer Straße, bei "Plus" um 15.45 Uhr
    Adelheide: Brendelweg, bei "Inkoop" um 16.30 Uhr
    Deichhorst: Wildeshauser Straße / W.-Brandt-Allee, bei "Lidl" um 16.30 Uhr

    Informationen zum Routenplan finden Sie hier.

    Kundgebungssprecher:
    Patrick de la Lanne (Oberbürgermeister)
    Uwe Kroll (Interessengemeinschaft B212neu e.V.)

    Die Aktion wurde auch von den Orts- und Heimatvereinen aus dem Norden von Ganderkesee unterstützt, die sich gegen eine mögliche Entwicklungsachse wehren. Zum Abschluss trafen sich die von Treckern begleiteten Marschgruppen aus  Bungerhof, Heide, Adelheide und Deichhorst um 18.00 Uhr auf dem Rathausplatz zu einer gemeinsamen Kundgebung. Mit dieser Aktion sollte verdeutlicht werden, welche enormen Verkehrsbelastungen durch den Bau der B212neu zukünftig zu erwarten sind.
    Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter „Protestmarsch  9.9.08“.
    Aktuelle Fernsehbeiträge vom Sternmarsch zum Rathaus finden Sie hier.

  • 06.09.2008: Verkehrswirtschaftliche Untersuchung. Kein neues Gutachten für das Raumordnungsverfahren zur B212n!
                                      Fatale Folgen  für viele Bürger in Delmenhorst und Ganderkesee sind zu  befürchten!
                                      Pressemitteilung vom 6.9.2008 auf das  Antwortschreiben der  Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

  • 29.07.2008: Bürgerkonferenz
    Die Stadt lud alle Interessierten zu einer Bürgerkonferenz am Dienstag, den 29. Juli 2008, in die Gaststätte "Zum Lindenhof",
    Stedinger Landstraße 24, ein, an der auch die Interressengemeinschaft teilnahm. Veranstaltungsbeginn war um 18.00 Uhr.
    Dr. Joachim Hartlik (Büro für Umweltprüfungen und Qualitätsmanagement) stellte seine gutachtliche Stellungnahme zur Überprüfung der Variantenauswahl vor. Herr Friedrich-Otto Ripke, Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium, war ebenfalls eingeladen. Er wurde wegen dringender Termine jedoch durch Frau Zeck vertreten. Weitere Informationen sind den Pressemitteilungen zu entnehmen. Die Interessengemeinschaft informierte über den Erörterungstermin für die B212neu am 17.06.2008 in Oldenburg sowie über die verkehrlichen Auswirkungen der B212neu für Delmenhorst. Eine Tabelle mit den Verkehrsbelastungen ausgewählter Straßen in Delmenhorst befindet sich im Menupunk „Download“.

  • 17.06.2008: Erörterungstermin zum Raumordnungsverfahren B212neu
    Als am Verfahren Beteiligter war auch die Interessengemeinschaft eingeladen. Die Ergebnisniederschrift liegt der Interessengemeinschaft vor und kann bei Interesse angefordert werden. Die Einwendungen und Ergänzungen der Interessengemeinschaft zu dem Erörterungstermin können unter dem Menupunkt „Stellungnahmen“ eingesehen werden.

  • Juni 2008: Es wird alle in die Wege geleitet, damit unsere Interessengemeinschaft als gemeinnütziger Verein anerkannt wird. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte hier: Kategorie "Verein IGB212neu e.V." nicht vorhanden

  • 05.06.2008: Auf Initiative der Ortsvereine aus Schönemoor fand ein Treffen im Landtag zum Thema B212neu statt, an dem auch die Interessengemeinschaft beteiligt war. Die Organisation und Terminabsprache für dieses Treffen wurde von Ansgar Focke (MdL CDU) übernommen. Außerdem waren beteiligt: Christian Dürr (MdL FDP), Axel Brammer (MdL SPD), Friedrich-Otto Ripke (Staatssekretär Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung), Herr Goebel (Regierungsvertetung Oldenburg), Herr Pfeiffer, Herr Feltmann (Wirtschaftsministerium), OB Patrick de la Lanne und Herr Brünjes (Stadt Delmenhorst), Herr Meyer (Gemeinde Ganderkesee), Herr Wolf (Geschäftsführer Landvolkverband) sowie Vertreter des Landvolkes und des Orts- und Verkehrsvereins aus Schönemoor. In einer gemeinsamen Aktion wurden noch einmal die Bedenken von Delmenhorst und Ganderkesee gegen das bisherige Planungsverfahren vorgetragen. Dies geschah in einer parteiübergreifenden Geschlossenheit.

  • 19.02.2008
    Öffentliche Informationsveranstaltung der Gemeinde Ganderkesee zum Thema B212neu im großen Sitzungssaal des Rathauses in Ganderkesee.
    Neben dem Vortrag von Herrn Delfs, Leiter der nds. Landesbehörde für Staßenbau und Verkehr - Geschäftsbereich Oldenburg - mit dem Thema zum Inhalt und dem aktuellen Sachstand zum laufenden Raumordnungsverfahren B212neu, wird auch die Interessengemeinschaft B212-freies Deich- und Sandhausen zur Planung der B212neu Stellung nehmen.

  • 15.12.2007
    Die IG präsentiert sich mit einem Infostand in der Delmenhorster Innenstadt. In kurzer Zeit werden 250 Unterschriften gegen den Bau der B212neu auf Kosten von Delmenhorst in der Innenstadt gesammelt. Es zeigt sich aber auch, daß viele Bürgerinnen und Bürger noch nicht ausreichend über die Tragweite der Planungen informiert sind. Daher werden wir solche Infoaktionen wiederholen.





INFORMATION:
Die IGB212neu stellt gerne für alle, die an dem Thema Interesse haben, umfangreiche Informationen, in elektronischer Form, aber auch in Form von Vorträgen zur Verfügung. Hier geht es zur endgültigen Stellungnahme der IGB212-freies Deich- und Sandhausen zum ROV und zum FNP-Änderungsverfahren zum Straßenbauprojekt B 212neu - vorgestellt am 04.12.2007 im Lindenhof, Delmenhorst.

UNTERSCHRIFTENAKTION:
Jeder ist aufgefordert, sich per Unterschrift einzutragen. Mit Ihrer Unterschrift setzen Sie ein Signal unter den Aufruf: Kein Bau der B212 auf Kosten von Delmenhorst und stärken damit die Einflussmöglichkeit unserer Interessengemeinschaft. Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit,
eine eigene Vorlage unserer Unterschriftenliste auszudrucken und in Ihrem Umfeld Unterschriften zu sammeln. Senden Sie Ihre Listen an die
im Impressum angegenene Postanschrift zurück.

AUSTAUSCH:
Die IGB212neu führt einen intensiven Informationsaustausch mit allen politischen Parteien, Verbänden, betroffenen Bürgern und Gruppierungen.

GUTACHTER:
Die IGB212neu hat einen erfahrenen Gutachter beauftragt, der am 04.12.2007 im Lindenhof die Ergebnisse präsentiert hat. Die Beauftragung eines Gutachters schien uns sinnvoll, da die Mitglieder unserer IG sicherstellen wollen, dass neben der eigenen intensiven Einarbeitung in die Unterlagen diese zusätzlich durch einen Fachmann in jedem Detail auf Ihre Inhalte überprüft werden. Dieses Gutachten wird in dem weiterem Verfahrensablauf von großer Bedeutung sein.

UNTERSTÜTZUNG:
Wir sind dankbar für jede Mitarbeit und Unterstützung. Auch juristische Hilfe ist sehr willkommen.
Bitte kurze Mail an INFO@IGB212neu.de

BVWP2003 (Stand 25.07.2008); Projektdaten
Die Einstellung dieses Straßenbauprojektes in den Bundesverkehrswegeplan geschah unter dem Hinweis: "Vorhaben mit besonderem naturschutzfachlichem Planungsauftrag". Dieser Zusatz schreibt für den Verfahrensverlauf bestimmte, von den Planern abzuarbeitende Inhalte vor und legt für die Planungsqualität hohe Massstäbe fest. Die Kurzversion zu dem Projekt NI 5025 liegt uns vor. Wir meinen schon hier auf gravierende inhaltliche Mängel gestoßen zu sein und freuen uns auf die Bearbeitung der Langversion. Eine Einsicht in die Projektdaten des BVWP 2003 dieser Langversion war uns bisher leider nicht möglich, da keine der angefragten Behörden in der Lage war, diese Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Dies ist für uns absolut unverständlich, ist es doch das zentrale Dokument für die Bewertung des Vorhabens. Um jetzt endlich Einsicht zu erhalten, haben wir eine direkte Anfrage an den Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Herrn Achim Großmann, gerichtet.

EINWENDUNGEN / STELLUNGNAHMEN:
Die Einwendungen der IGB212 zum Raumordnungsverfahren und zum FNPL Bremen stehen unter einem eigenen Menüpunkt zur Verfügung. Daneben finden Sie auch andere Einwendungen von am Verfahren Beteiligten.

2007 RaumOrdnungsVerfahren Niedersachsen
2007 FLNP Verfahren Bremen